2.3.2018 hoga um acht wird Tageskarte/ Lebenslust und Sterneküche/ Sterne-Aus/ Rauchverbot

Hotellerie

In eigener Sache: hoga um acht wird Tageskarte

Liebe Leserinnen und Leser,

heute erhalten Sie zum letzten Mal den hoga um acht-Newsletter. Denn aus hoga um acht wird Tageskarte. Wir ändern unseren Namen und geben uns ein frisches Design. Und das Beste: Zukünftig bieten wir noch schnellere und bessere Informationen aus Hotellerie und Gastronomie – rund um die Uhr auf der Webseite und wie gewohnt an jedem Morgen im Newsletter – und alles garantiert kostenfrei. Ganz wichtig: Wir bleiben ein Pressespiegel, der die Top-Nachrichten aus allen Medien für Sie kompakt zusammenfasst, jetzt aber auch mit eigenen Berichten aufwartet. Wir freuen uns, dass wir Sie auch zukünftig besser informieren können.

Schöne Grüße
vom
hoga um acht (Tageskarte)-Redaktionsteam

Jetzt neue Webseite entdecken: www.tageskarte.io

Novum baut 345-Zimmer niu-Hotel in Hamburg

Novum setzt weiter auf den Heimat-Standort Hamburg: Ein weiteres niu-Hotel mit rund 345 Zimmern wurde gemeinsam mit den Projektentwicklern GBI AG und NORD PROJECT vereinbart. Das „Lifestyle-Hotel“ entsteht im Hamburger Bezirk Mitte, an der Nordkanalstraße 46. Die Eröffnung wird voraussichtlich 2021 sein.
Tageskarte

Dormero übernimmt zwei weitere Hotels

Die Dormero-Kette setzt ihre Wachstumspläne in die Tat um. Jetzt gibt sie bekannt, dass sie zwei bisherige Achat Hotels ins Portfolio integrieren wird. Es handelt sich dabei um das Achat Hotel Premium Airport-Hannover und das Achat Comfort Lausitz in Hoyerswerder.
AHGZ (Abo oder Anmeldung)

Vienna House bringt 600 Zimmer-R.evo-Hotel nach München

Vienna House bringt eine neue Hotelmarke auf den Markt. R.evo soll ein urbanes Hotelkonzept sein, das die Grenzen zwischen Hotel und Apartmenthaus verwischen will und auf technologisch hochwertige Ausstattung setzt. Das erste Haus soll mit 600 Zimmern in München entstehen.
Tageskarte

Hotelchefin will ihr Haus aus Protest verkaufen

Katja Ise Heby kritisiert unsinnige Auflagen, unfaire Behörden und ist politikverdrossen, weshalb sie ihr kleines Hotel Garland in VS-Villingen schließen und verkaufen will. Die Behörden hätten ihr die Arbeit schon seit längerer Zeit regelrecht vermiest.
Südkurier

Gastronomie

Neue Wiesn-Pacht bringt weniger Geld

Mit der neuen Umsatzpacht für die Wiesnwirte hat sich die Stadt München offenbar ordentlich verkalkuliert. Das Wirtschaftsreferat hatte eigentlich mit 8,6 Millionen Euro gerechnet, stattdessen wurden nur 6,9 Millionen eingenommen. In diesem Jahr soll die Umsatzpacht deutlich steigen – und damit wohl auch der Preis für das Wiesnbier, wie die Süddeutsche bereits vermutete.
Süddeutsche

Stuttgarter Auflagen für Wasserpfeifen

In den Stuttgarter Gaststätten ist das Rauchen von mit Kohle beheizten Wasserpfeifen ab dem 15. März nur noch unter Auflagen erlaubt. So müssen zum Beispiel ausreichend Kohlenmonoxidmelder und entsprechende Lüftungsanlagen installiert sein. Auch der Brandschutz durch Feuerlöscher und der sichere Umgang mit den Kohlen müssen gewährleistet werden.
Stuttgart.de

Der Mann, der Lebenslust in die Sterneküche brachte

Hans-Peter Wodarz war Sternekoch und gilt mit dem Restauranttheater „Pomp Duck and Circumstance“ als Erfinder der Event-Gastronomie. Bei einem Ausflug nach Amerika verlor Wodarz alles und gewann in Berlin alles wieder zurück. Der Mann kann Gastronomie und Unterhaltung wie kein zweiter und bekommt daher zurecht ein großes Portrait in der Berliner Zeitung.
Berliner Zeitung

ZDF-Schauspieler eröffnet Traumlokal in Kölner City

Der ZDF-Schauspieler Serhat Cokgezen, einigen vielleicht bekannt aus der der Serie „Notruf Hafenkante“, eröffnet in Köln ein Lokal, bei dem sich alles um den türkischen Film dreht. Cokgezen ist aber kein weiterer Promi, der sich jetzt mal in der Gastro versucht. Mit seiner Frau Sultan führt der Schauspieler bereits erfolgreich ein Lokal im Stadtteil Rodenkirchen. 
Express

Fachkräftemangel: Sternekoch macht dicht

Das einzige Sterne-Restaurant auf dem ostfriesischen Festland schließt zum 30. März seine Pforten: das „Perior“ in Leer. Sterne-Koch Christian Richter gibt als Grund den Fachkräftemangel an. Man habe schlicht kein Personal mehr gefunden.
Jeversches Wochenblatt

Tourismus

Doch kein Anne-Frank-Zug

Der geplante Anne-Frank-Zug der Deutschen Bahn hatte für reichlich Kritik gesorgt. Nun reagierte die Bahn und verzichtet auf die Benennung ihrer neuen Schnellzüge nach historischen Persönlichkeiten. Sie hätten ihr ursprüngliches Namenskonzept überarbeitet, weil sie die Kritik nachvollziehen konnten, so die Erklärung. Die Verstrickung von Reichsbahn und NS-Staat sei ein dunkles Kapitel in der Geschichte der Eisenbahn.
Deutsche Welle

Politik & Verbände

Aus Vietnam nach Usedom

Der Fachkräftemangel ist auch im hohen Norden zu spüren. Weil sich immer weniger deutsche Schulabgänger für eine Ausbildung in der Hotellerie oder Gastronomie entscheiden, setzt die Branche auf Usedom nun erstmals auf 20 junge Vietnamesen. Dies sei einer von mehreren Bausteinen, um die Lücke zu den vorhandenen Ausbildungsplätzen zu schließen, erklärte der dortige Dehoga.
Nordkurier

Städtetag fordert strengere Regeln

Geht es nach dem Deutschen Städtetag, wäre die Vermietung von Wohnraum über Internetportale wie Airbnb in Zukunft nur noch unter Auflagen möglich. In Gegenden mit Wohnraummangel solle künftig eine Genehmigung beantragt werden müssen, so der Präsident des Städtetages. Er forderte eine entsprechende Gesetzesänderung vom Bund und den Ländern.
W&V

Zulieferer

Anheuser-Busch InBev steigert Gewinn

Der Brauerei-Gigant Anheuser-Busch InBev konnte massiv von der wirtschaftlichen Erholung Brasiliens profitieren. Auf dem zweitgrößten Markt des Unternehmens ging es zuletzt wieder aufwärts. In den USA schwächelte aber nach wie vor das Budweiser-Geschäft. Dank Einsparungen nach der SAB-Miller-Übernahme konnte der Gewinn dennoch im vierten Quartal um 21 Prozent auf 6,19 Milliarden Dollar gesteigert werden. 
Wirtschaftswoche